Blog

Uncategorized

Mein Leben in Ägypten Teil 2

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier kommt der verspätete 2 Teil

16.02.2018

Erster ganzer Tag Assuan

Um 10:00 draussen wird es lauter, wache ich auf und gehe auf das WC (Hamam ). Dann gibt es Nescafé mit Milch und nachdem auch Hemdan aufsteht, gegen 12:30 Essen.
Es ist für mich neu aber alles schmeckt sehr gut und ist leicht verdaubar. Ich habe aus Deutschland Leuchtstäbe mitgebracht, die durch knicken dieser in verschiedenen Farben leuchten. Das freut Jasmin und Rachma der Nichte von Hamdi und Hemdan sehr.
Um 14:00 treffen wir Omar in einem Cafe, in einem der Marktgassen von Assuan. Ich habe um 20:00 meinen ersten Zahnarzt Besuch so haben wir Zeit und trinken Kaffee und bummeln an den Marktständen vorbei.

Um 19:45 sind wir dann bei Dentalcaire Assuan, einer Praxis, die sehr sauber und gepflegt ist. Nach dem der Doctor Magdy kommt sind noch zwei Patienten vor mir dran. Doctor Magdy ein Freund von Hemdan begrüßt mich mit Handschlag.

Dann musste ich auf den Zahnarzt Stuhl, und der Doctor sah mein Problem mit den Zähnen ❤ die ersten drei, hat er gleich in Angriff genommen. Nach einer Betäubung hat er gebohrt und einen gezogen. Trotz Bohrer und Zange hatte ich da keine Schmerzen gespürt. Jetzt habe ich noch zwei Sorten Tabletten erhalten. Antibiotika gegen Schmerzen.
Eigentlich nehme ich keine chemischen Medikamente, aber Hemdan ist ein guter Aufpasser der mein Bestes will und so schlucke ich diese diese nach dem er die Medikamente in der Apotheke geholt hatte. Nun laufen wir zum New Abu Simbel Café und treffen dort Omar, sowie Nadir ( Moslem ) und Jirges ( koptischer  Christ), die ich schon vor einem Jahr kennen gelernt habe,  sowie noch einige andere Freunde von Hemdan. Mit Bier und Rauchwaren wird es schnell lustig. Ich darf erst nach 2 Stunden, wegen der Betäubung was essen, kein Bier oder Rauchware.

So schreibe ich dies in die Notiz und chatte über Facebook, Watsap. Gegen 24:00   verlassen wir das Café und fahren zusammen nach Hause, unterwegs setzen wir Nadir, Omar und Jirges zu Hause ab. Um ca. 01:00 erreichen wir Hemdans Haus und ich schaue noch Bilder mit Hamdi bis 03:00.

17.2.2018

2. Tag Assuan

Nachdem ich ich um 10 Uhr aufstehe und aufs Hamam ( WC ) muss, hören wir Musik bei Kaffee und Obst. Gegen 13 Uhr kommt Hemdans Frau mit leckeren Essen und Hemdan, Hamdi und ich genießen das leckere Mal.

Ich zeige Machmut, Abdelrady und Hamdi das Kartenspiel Tree Piks ( Drei Berge ) in dem es darum geht Karten der Reihenfolge nach vor und zurück auf einen Stapel abzulegen. Sollte keine Karte passen ( la fish) kann solange auf dem Stapel Karten sind, eine neu genommen werden. Ist der Stapel leer oder die drei Berge abgebaut ist das Spiel zu Ende.                                              So lerne ich, die arabischen Wörter für 1 (A) warhed, 2 ednehn, 3 talata , 4 abar, 5 hamsa, 6 sitta, 7 saba, 8 tamania, 9 tsissar, 10 aschara,    J King to, Q Queen, K King. Machmut der schlaue Fuchs, Hemdans jüngster Sohn, lernt es am schnellsten und findet auch schnell die nächste Karte.

Gegen 15 Uhr fahren wir, wie immer ins Centrum von Assuan wo wir die Freunde später im New Abu Simbel Café treffen.

‎Ab dem vierten Tag starten unser Abend Treff dann das Mona Lisa Café am Nil, wo es nicht ganz so zugig ist wie im New Abu Simbel Café.

 Davon dann im Teil 3

Advertisements
Uncategorized

Mein Leben in Ägypten Teil 5

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hallo liebe Freunde und Interessenten meines Blogs hier.

Hier in diesem vierten Teil, möchte ich Euch bevor ich auf die Reise von Assuan nach Sharm El Scheik zu sprechen komme, wo ich Pascal und meine Eltern treffen werde, etwas von meinen Zahnarzt Besuch erzählen.

Mein Zahnarzt in Assuan heisst Magdy Nakhnoukh Rifk  und hat seine Praxis Dental Caire Assuan in einem Haus nahe des belebten Marktes.
Ich, der eigentlich Probleme mit dem Besuch eines Zahnarztes habe, habe mich in seinen Händen immer sehr sicher und wohl gefühlt.
In den acht Einheiten, am 5. März war die siebente, habe ich nur wenig Schmerzen gespürt. Die Praxis sowie Warteraum, Toilette und auch der Hausflur sind sehr gepflegt und für ägyptische Verhältnisse blitzblank.
Das Behandlungszimmer ist modern eingerichtet und an der Wand hängen Diplome verschiedener Universitäten, die bezeugen das Magdy wie ich ihn nenne, sein Fach versteht.  Nur durch die Freundschaft zu meinem Bruder Hemdan, erhalte ich einen Sonderpreis. Am 5. März also nimmt er Gebissabdrücke und schleift meine Zähne zu Stiften für das spätere Gebiss.

Hier sind wir gegen 13:00 Uhr fertig und ein Freund von Hemdan bringt uns zum Busbahnhof von Assuan, wo wir in einem Café etwas trinken  und dann später einen Minibus nach Luxor nehmen wollen.
Am Bussteig erfahren wir dann aber, das die Polizei viele Kontrollen macht und Touristen ( Ausländer ) nicht durch die Wüste im Bus reisen lässt.

So nehmen wir dann doch wieder ein Taxi und fahren zum Bahnhof  von Assuan, wo uns ein Träger mit den Koffern hilft und wir dann, den Zug nach Luxor verpassen der gerade abfährt. Der nächste Zug kommt dann gegen 16:00 Uhr und ich füttere in der Zwischenzeit die Spatzen mit Brot vom Vortag.
Diesmal sogar pünktlich um 16:00 Uhr, verlassen wir Assuan in Richtung Luxor, eine drei Stunden Fahrt.
Gegen 19:00 Uhr erreichen Hemdan und ich dann Luxor und fahren in unserer Hotel. Im Hotel Arabis  angekommen, cheken wir ein und fallen erschöpft auf das Bett, wo wir eine Stunde ruhen.

Zu nun späterer Stunde stehen wir auf, duschen und verlassen dann später das Hotel um noch ein paar Bierchen zu trinken und Spass zu haben. Diesen Spass haben wir dann auch in einer Bar wo Hend, eine Bekannte von Hemdan in einer Bar arbeitet.                    Hier singen zwei Ägypter live arabische Lieder und eine Bauchtänzerin animiert die Männer zum trinken und tanzen. Auch ich wage ein Tanz mit ihr und sehe wie ihre fast nackten grossen Brüsste sich beim Bauchtanz bewegen. Leider ist hier fotographieren verboten, so bleiben nur die Bilder als Erinnerung an einen lustigen Abend der erst um zwei am Morgen endet.

Unserer Bus von Luxor nach Sharm El Sheikh fährt erst um 16:30 Uhr, so verlassen wir unserer Zimmer erst gegen 12:00 Uhr und trinken in der Hotelloby noch gemütlich Tee und Kaffe und surfen bei Facebook.  Eine Stunde vor Abfahrt des Bus gehen wir zur Abfahrtsstelle und warten dort. Während mein Buder noch Wasser und Essen einkauft, warte ich und beobachte das bunte Treiben und füttere die Spatzen.

Immer wieder kommen Kinder vorbei, die mir lachend zu winken oder mich herzlich willkommen in Luxor zu rufen. Auch kommen einige die mir die Hand reichen.

Gegen 16.20 Uhr verstauen wir unsere Koffer und ca. 12 Minuten später schlängelt sich der Bus durch den Verkehr von Luxor hinaus auf undere Reise die erst um 10 am nächsten Tag zu Ende sein wird. Über verschiedene Wellen die in die Strasse eingelassen sind, Schlaglöcher und vorbei an Baustellen geht die Fahrt über Asjut und Kairo bis an denn Suezkanal. Unterwegs macht der Bus Halt, nimmt neue Fahrgäste auf oder macht Pause um zu tanken oder Kaffe zu trinken.

So entstehen die Bilder die ich mit meiner Sony Cybershot Camera mit 6-fach optischen Zoom und 20,1 Megapixel mache. Diese Camera leistet gute Dienste und hat eine guten Akku.

Ab dem Suezkanal gehen dann die Polizeikontollen los. Vor der Fahrt durch den Tunnel werden die Ausweise kontrolliert und auch die Koffer die wir vor uns in Reihe aufstellen müssen. So benötigen wir allein 3 Stunden um endlich weiter Richtung Sharm zu fahren.

Gegen halb 5 in der früh sind, wir dann im arabisch-asiatischen Teil von Ägypten , auf der Halbinsel Sinai. Auch werden die Kontrollen durch die Polizei oder ARMEE häufiger und ich muss ein mal mit aus dem Bus, da ein Beamter Hemdan seinen Ausweis näher kontrolliert.

Unterweg teils nur Wüste, vereinzelte Höfe der Fellachen ( die Bauern Ägyptens ),  Dörfer und kleinere Städte. Auch einige Hotelanlagen auf dem Sinai sehe ich und ab und zu das Rote Meer.

Gegen 9:30 Uhr Sharm ist fast erreicht, wird unserer Bus ein letztes mal kontrolliert, hier passiert nun das gleiche Prozedere wie schon vorm Sueztunnel. Alle aus steigen, Koffer raus, öffnen, Kontrolle, neu ins Gepäckfach legen, Ausweisn Kontrolle  und einsteigen . Weiter geht es zum Busbahnhof von East Delta Travel, dem Busunternehmen, mit dem wir unterwegs sind.

Hier in Sharm El Sheikh an gekommen, holt uns Abu Corol, ein Freund und Taxifahrer ab. Wir begüssen uns wie alte Freunde, denn ich kenne ihn schon seit meiner Reise 2016. Er bring uns mit seinem Auto in eine seiner Wohnungen in Sharm wo dann dieletzten Bilder entstehen.

Weiter im Teil 6

Uncategorized

Mein Leben in Ägypten Teil 4

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

26 Februar 2018 Tag 9 , Filukafahrt mit Baden

Nachdem der gestrige Tag, wieder heute morgen um drei endet, stehen wir um elf wieder auf.

Ein schneller Kaffee muss heute reichen, mit einem Taxi fahren wir ins Centrum der 300 Tausend Menschen Stadt am Nil und treffen Omar, Nadir und Jirges in einem Café gegenüber vom Haus von Jirges.
Ein schöner Tag erwartet uns fünf ( hamsa ) und wir gehen mit viel Fisch, Gemüse, Wasser und Brot zum Hafen.
Dort wartet der Schiffsführer Egrahmi und zwei weitere Ägypter mit Ihrer Filuka auf uns und wir fahren hinaus auf den Nil.
Am anderen Ufer Abu El Hauer, gehen wir vor Anker .  Hier kochen die Leute von der Filuka, ein sehr gutes reichliches Mal und alle langen zu.
Omar, Nadir Tamer, Jirges und ich gehen an den Strand und mit den Beinen ins kühle Wasser.

Nach dem Essen und Baden im Nil, gab es Minztee und wir entspannten am Bord der Filuka. Später gingen wir aufs Dach, ich mache Fotos und  wir tanzen nach  geiler Musik von Bob Marley und ägyptischen Interpreten.
Die Filuka legt wieder ab und fuhr vorbei am botanischen Garten von Assuan, der auf einer  Insel liegt,  zum Möwenpick Hotel, es gibt auch Möwen in Ägypten  😀
Dieses Hotel liegt auf der Insel der Nubier, einem ägyptischen Volksstamm mit sehr dunkelhäutigen Menschen, die nur auf dieser Insel leben, kein heller Ägypter.
Direkt vor dem Hotel, färbte sich das Wasser schwarz und Omar und ich verteilten Christalle.
Da ich noch etwas später einen Zahnarzt Termin habe, fahren wir vorbei am Ufer der Nubier und legen an der anderen Nil Seite gegenüber der Uferpromenade von Assuan an. Von hier bringt Hemdan und mich
Egrahmi der Bootsführer,ein Nubier, in seiner Motor-Filuka zur anderen Nil Seite.
Hier fahren wir mit dem Taxi zum Zahnarzt. Den weiteren Abend verbringen wir mit Rauchware, Stella und gutem Essen wieder auf der Filuka bis morgens um 2 Uhr.

Willst Du dies auch erleben ? Dann sichere Dir hier Deinen Gutschein !

Die nächsten Tage, bis zum 5. März  in Assuan sind wir wieder Abends im Mona Lisa Café am Nil beim Bier

Hier treffen wir am 2 März auch Pascal, einen Franzosen, den ich helfe einen günstigen Flug von Sharm El Scheik nach Kairo zu finden und Hemdan eine Überraschung in Sharm. Pascal werden wir dann in Sharm auch wieder treffen

Einige wenige Tage bleiben wir auch zu Haus, wo ich die Website bearbeite oder unsere Reise nach Europa plane.

Wie ich im 2 Teil meines Ausstieg aus dem Hamsterrad schon berichtete, hatte ich es  vor meiner geplanten Auswanderung nicht geschafft, mich in Münchenstein in der Schweiz ab zu melden. Auch stehen noch einige Kartons und Probleme, die ich dringend erledigen muss, auf meiner Liste.

Doch möchte ich Euch hiermit jetzt nicht zu sehr langweilen und hoffe Ihr seit auch im nächsten Teil wieder dabei.

Weiter lesen im Teil 5

Uncategorized

Mein Leben in Ägypten Teil 3

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Assuan Tage vier bis acht

Unser Tag  beginnt wie immer hier in Ägypten um 10 / 11 Uhr mit Kaffee und gutem Essen. Nach Musik, Bilder oder Kartenspiel verlassen wir nach einer Dusche im Tax das Haus, da die 15 minütige Fahrt 20 Gineh ( ägyptische Pfund ) rund 1€ kostet. In einem Kaffee treffen wir Omar und später im Mona Lisa Café  viele andere. So ist es auch am 5 und 7 Tag doch endet dieser mit einer Party auf der Filuka. Hier ist es auch, als ich Egrahmi den Besitzer der zwei Filuka das erste Mal treffe. Er  fährt uns, Hemdan, Mustafa, Omar, Nadir Tamer und Jirges, mit seiner Motor-Filuka zur Segel-Filuka wo wir, auf Schaumstoffunterlagen liegend, beiBier und Rauchware einen  fröhlichen Abend geniessen. Am frühen Morgen schaue ich mit Hamdi noch die Bilder des Tages oder wir spielen Karten, da Hamdi es unbedingt lernen möchte.  Das ist so bis Hamdi Assuan verlässt um die Hochzeit mit Hemdan seiner Tochter Nada vor zu bereiten.

Da Hemdan seine Kinder jetzt auch meine sind, was mich sehr glücklich macht, beteidige ich mich an der Aussteuer ( Küchengeräte, Kleider und einigen Möbeln ) mit 9000 ägyptischen Pfund, was ich gerne mache.

Da auch hier das Leben nicht gerade billig ist und wir für unsere Reiseagentur “ Mahe-Egypt-Reisen“ Hotels besichtigen, Flüge buchen und durch das Land  reisen müssen, um neue interessante Ausflüge zusammen stellen zu können möchte ich Euch / Ihnen hier ein Angebot unterbreiten, das wir bereits auf unserer Webseite online haben.

Es ist auch mit einer Bitte verbunden ❤ uns bei unserer Arbeit und Heilung hier zu unterstützen ❤

Wir haben vor hier in Ägypten, neben unseren Kleiderladen, auch vor von uns geführte Reisen anzubieten.
Da Hemdan, bevor ich Ihn kennenlernte,  als Reisegruppen Begleiter gearbeitet hat, hat er noch viele Kontakte zu verschiedenen Menschen in bestimmten  Berufen

Unser Angebot ab 15.04.2018 an alle, die gerne Ägypten erkunden würden:

– Der günstigste Flug nach Ägypten und zurück
– alle Übernachtungen in Ägypten oder bei längeren Zwischenstop auf dem Weg
– alle Fahrten in Ägypten
– Badeferien in Hugarda, Sharm El Scheik, Dahab und Assuan
– Besichtigungen von Tempeln, Pyramiden, Museen, Botanischen Gärten und anderen Sehenswürdigkeiten
– auf Wunsch auch ein Zahnarzt Besuch  ( 1/3 der Kosten wie in D )
– eine Reise auf einer Filuka mit Übernachtung auf dem Boot ( Essen, Getränke, Rauchwaren nach Bedarf und guter Musik

– Ausflug zu Mount Sinai, auch Moses Berg genannt mit traumhaftem Ausblick auf die Bergwelt des Sinai bei aufgehender Sonne
Angebot findest Du auf unserer Webseite oder auf Facebook unter Matthias Bünting.

Unser Angebot oder Bitte an Dich.

Hast Du auch vor diese Land Ägypten und seine lieben netten Menschen kennen zu lernen.
Willst Du Pyramiden sehen oder Dich wie ein Vogel im Sonnenaufgang auf dem Moses Berg  fühlen, dann unterstütze unser Projekt und spende einen Betrag Deiner Wahl der Dir bei Reisebeginn als Gutschein, mit nur hier im Blog 20% Gewinn, wieder zur Verfügung steht. ( Code: MLA3-20 )

Wir haben ein Weeshare Projekt gestarteten das von uns beworben wird, um Geld für weitere Projekte zu sammeln, das aber auch unseren Gästen, hier im Land, einen günstigen Reisepreis ermöglichen soll.

Also haben wir Dich überzeugt ? Dann hole Dir jetzt Deinen Gutschein für Deinen nächsten Urlaub mit uns und spende 100 , 200 ,400  oder mehr  CHF unter dieser Webadresse:

Assuan die Perle am Nil, Kairo und Gizeh

Mein Leben in Aegypten Teil 1

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

14. Februar 2018 Ankunft in Ägypten

Pünktlich16.15 aegyptischer Zeit landet Flug AZ896 der Al Italia in Kairo und nach dem viele ausgestiegen sind, nache ich mich auf dem Weg zur Passkontrolle, die ich nach Kauf von Visa passiere. Ich gehe mit meinem Rucksack zur Zollkontrolle die ich passiere ohne kontrolliert zu werden.

Am Ausgang auf der anderen Straßenseite treffe ich meinen Bruder Hemdan und seinen Freund Omar,  der Ägypter ist und in Canada lebt.  NUN sind WIR endlich wieder VEREINT.  Wir gehen zu Omar seinen Auto und fahren ins Hotel Sarah In, den Tummel der 22 Millionen Stadt Kairo.  Die Fahrt dauert rund zwei Stunden und als wir unser Hostel erreichen, holen wir uns an der Rezeption den Schlüssel für das Zimmer 717, das Hemdan gebucht hat.  Er holt uns Teigtaschen mit Bohnen und Pomfrit mit Gemüse. Nach einer Stunden verlassen wir das Hostel und treffen Omar. Wir gehen in eine Bar um Stella, das leckere ägyptische Bier, zu trinken und knappern an Nüssen.

Um 2 Uhr am frühen Morgen endet mein erster Abend in meiner neuen Heimat.

15. Februar 2018 Ein Tag in Kairo

Gegen 9:30 werde im vom Lärm der Großstadt Kairo geweckt. Hemdan, der dies gewöhnt ist, schläft noch. So ordne ich meine Sachen, bis er in einer halben Stunde auch wach ist. Jetzt gehen wir duschen und verlassen dann das Hostel um Kaffee zu trinken. Er holt uns auch wieder die Teigtaschen, die wir später im Hostel verspeisen. Ich im Internet, was er mir hier besorgt hat, und Hemdan sieht fern. So vergeht der Tag auf dem Zimmer was wir erst gegen 18:30 verlassen. Wir machen uns auf den Weg zum Hauptbahnhof von Kairo, den heute geht es zu meiner neuen Familie nach Assuan. Hier angekommen treffen wir Omar wieder der uns begleiten wird.

Im Gedränge des Bahnhofs finden wir auf unseren Bahnsteig einen Cafestand und freie Sitzplätze auf einer Bank. Gegen 20:50 Trift unser Zug am Bahnsteig ein und wir verlassen pünktlich um 21:00 die Hauptstadt Ägypten s. Im Zug gibt es Schlafsessel mit viel Bein Platz, denn die Fahrt nach Oberägypten ist lang. Wir sind jetzt 13,5 Stunden unterwegs. Leider gibt es in diesem Zug keinen Speisewagen mehr, nur eine kleine Bar, so das am Ende der Fahrt mein Hintern schmerzt. Doch das Ziel ist morgen Assuan. 😀

 16.02.2018 Zugfahrt und Ankunft in Assuan der Perle am Nil

Da ich nicht viel schlafen kann im Zug , hilft der Kaffee und süßes Gebäck mir über die Zugfahrt. Ich folge Hemdan öfters zum Rauchen um mir die Beine vertreten zu können. Über Asjut, Luxor, Edfu und Komombo kommen wir gegen 10:30 in Assuan an. Im Zug treffen wir noch eine Familie die in Komombo Zustieg. Da ich ein bisschen Freude bereiten wollte und die kleinen Mädchen mich anschauten, holte ich Ali mein Begleiter bis Assuan heraus und und winkte ihnen damit zu. Eines der beiden kam zu uns und und gab Ali die Hand. Da ich noch eine andere Puppe dabei hatte, gab ich sie dem Baby der Familie, das mich glücklich anlächelte. Auch die beiden Mädels freuten sich. Sie kamen mit dem Baby zu mir und ich schüttelte ihnen die Hand. Ein schönes Erlebnis, denn ich liebe Kinder sehr.

Am Bahnhof von Assuan angekommen setzen wir uns in ein Café und warten auf das bestellte Taxi. Ich bin neu und sehr hell und fast alle schauen mich an und lächeln. Fast eine Stunde später kommt das Taxi, es hatte den Morgen geregnet und in vielen Straßen waren grosse Pfützen, so das der Taxifahrer nicht sehr schnell fahren konnte. Nach dem wir Omar zu seiner Wohnung gebracht hatten, fuhr er mit uns zu Hemdan. Er hat ein Haus in einem Stadtteil abseits des Zentrums. Hier lerne ich nun auch vier meiner neuen Familienmitglieder kennen, der Sohn Abdelrady, seine zwei Töchter Nada und Jasmin und Hemdan s Exfrau. Diese ist eine gute Köchin, was ich nach verteilen von Schokolade sehr schnell merke.
Auch Ali findet eine neue Freundin, die Tochter von Hemdan Jasmin. Später kommt dann noch Hemdan sein jüngster Sohn der 15-jaehrige Mahmout Nach einer Pause von 2 Stunden fahren wwareir es wird bald Abend wieder ins Zentrum zu Wohnung von Omar. Von hier geht es zum New Abu Simbel Café wo wir uns bei Stella und Knabbergebaeck den Abend verbringen und gegen 24:00 ein Taxi nehmen. Gegen 00:30 sind wir sehr heiter wieder bei Hemdan, wo sein Exfrau uns öffnet. Ich starte meinen Laptop und wir schauen Bilder meiner Reise. Hier treffe ich nun auch Hamdi den Verlobten von Nada und Verwandter von Hemdan.
Nach ein paar Joint und vielen Bildern und einem guten Nachtessen gehen wir gegen 03:00 schlafen.

Weiter geht es im Teil 2 , Mein Leben in Ägypten

Uncategorized

Ausstieg aus dem Hamsterrad, Teil 2

Diese Diashow benötigt JavaScript.

12. Februar 2018

Nach viel Stress beim Ausräumen meiner Wohnung und der Schlüssel Abgabe mache ich mich um 19:15 Uhr auf den Weg, über Basel SBB und Zürich, auf zum Flughafen Zürich Kloten.

Hier checke ich ein, kaufe ich italienischen Espresso und eine kleine Flasche Wasser.

Dann gehe ich zum Gate und warte auf den Check in, bis ich  an der Reihe bin, um dann später meinen Sitzplatz neben zwei jungen Mädels aus Zürich ein zu nehmen. Die beiden jungen Frauen fliegen nach Rom, auf eine Party wie sie mir erklärten, als das Flugzeug  der Iberia pünktlich um 22:00 Uhr  in Zürich startet.

InRom um 23:30 angekommen, verliere ich die Beiden am Gepäckband aus den Augen und gehe allein in die Flughafenhalle, um mir eine Zugverbindung nach Rom zu suchen. Doch leider fährt kein Zug, was auch ein älterer Herr neben mir schnell bemerkt.  Um 00:45 nehmen wir ein Airporttaxi für 20€ pro Person, das uns und andere in einem Mercedes Vito in die Innenstadt von Rom bringt.  Hier hilft mir ein freundlicher Italiener und nimmt mich mit zum New Generation Hostel. Gegen 01:30 Uhr checke ich voll erledigt ein, trinke noch ein Peroni und falle um 02:00 Uhr ins Bett, in einem 6- er Zimmer für 15.-€.

Tag 2  13. Februar 2018

  Um 6.30 Uhr klingelt mein Wecker. Eine kurze Katzenwäsche muss reichen und ich verlasse um 7:15 Uhr das New Generation Hostel. Neben der Kirche Passarade, die gegenüber von meinem Hostel liegt, trinke ich fuer 2€ einen Kaffee und esse ein Croissant.

Rom ist gross, darum gehe ich nur zum Hauptbahnhof Station Terminal und kaufe ein Ticket zum Flughafen 8€ . Ich haette  mir lieber, eins für den Leonardo-Express für 14€ nehmen sollen, was sich später herausstellt.

Nun besichtige ich nur das Zentrum von Rom, mit einer grossen Kirche, die von der Polizei oder Armee bewacht wird, auch das Colliseum.  So besichtige ich noch eine kleine Kirche in einer Nebenstrasse, wo ich einige meiner Heilrituale ausübe. Da ich noch Brot von Frühstück,  das ich mir in einem kleineren Supermarkt gekauft hatte, übrig habe, gehe ich in einen Park um Tauben und Raben zu füttern.
‎Um 11:00 Uhr bin ich dann wieder im Hostel und hole meine Sachen von oben. Jetzt gehe ich noch einmal in die Innenstadt.  Eigentlich will ich zum Tiber, doch die Menschen, in dieser grossen überfüllten Stadt, sind nicht sehr hilfsbereit oder bestehen mein gebrochenes Englisch nicht.            So laufe ich durch die Stadt und heile einige Sachen, bis ich mich um 12.30 Uhr auf den Weg zum Bahnhof mache und dort den Zug um 12.43 verpasse, weil ich mich wieder verlaufe.
‎Zum Schluss nehme ich einen Bus und erlebe wie mir ein Herr, die Brieftasche aus der Bauchtasche stehlen will. Er hatte diese schon geöffnet und wollte im ueberfullten Bus gerade zugreifen als ich den Reißverschluss wieder zu machte. Verdutzt schaute der Typ mich an und verließ fluchtartig den Bus.
‎Um 13.05 schweissnass  und 20 Minuten  verspaetet verlasse ich Rom Terminal Station, in Richtung Osiense, wo ich in einen anderen Zug zum Flughafen muß.  Dieser kommt 5Minuten später, fährt aber nicht ab und weitere 15 Minuten vergehen bis ein Ersatzzug kommt.
14:25 bin ich dann endlich am Flughafen. Der Check in ist zu und mein Flug nach Amman weg.

Ich erfare durch die Auskunft, das am morgigen Tag ein Direktflug nach Kairo geht,  ich diesen nun aber neu bezahlen muss. Zähne knirschend zahle ich die 440€ und mache mich erneut auf die Suche nach einer Unterkunft .

Da ich auf dem Flughafen WLAN habe finde ich diese schnell in Lago di Ostia.
Denn Bus und den Fahrkartenschalter  zu finden ist schwieriger, doch nach gefühlte 1 Stunde suchen,  verlasse ich um 16:30 den Flughafen im  BUS nach Lago di Ostia.
‎Eine dreiviertel Stunde später, wegen Stau bin, ich da und suche nach einem Hostel oder Hotel an der Adria Küste von Ostia. Das vorher von mir ausgesuchte Hostel, fand ich nicht, so entschied ich mich für das Hotel Ping Pong. Es ist das zweite, was ich aufsuche und die  40€ mit Frühstück sind besser als 48 ohne und ich bin froh meinen schweren Rucksack und die Tasche abstellen zu können. Nach einem Gang zum Bahnhof, wo ich mich nach dem Busplan zum Flughafen  umschaue, essse ich   Pizza zum Nachtessen und trinke ein Peroni. Drei kleine Bier, eine Tasche aus Rom und zwei Schokoriegel kaufe ich in einem Laden. Als ich zwei Bier aus habe, falle ich um 21 Uhr, totmüde ins Bett.

Tag 3   14. Februar 2018

Um 6:30 Uhr klingelt der Wecker und ich stehe auf um mich zu waschen und meine Taschen zu packen.  Nach einem kurzen Spaziergang zum Meer, gehe ich frühstücken und verlasse das Hotel Ping Pong in Richtung Bahnhof von Ostia.  Hier nehme ich um 8:00 Uhr einen  Bus zum Flughafen. Das Tiket kostet 1,30€ und nach wiederum 30 Minuten um 8:30 Uhr stehe ich dieses Mal am Tiketschalter von Air Italia um für  den Flug nach Kairo einzuchecken.  Ich habe noch 3,5 Stunden Zeit den um 12 Uhr geht mein Fug. So kaufe ich Wasser und italienischen Espresso und gehe in die Wartehalle.  Um 11 Uhr erfahre ich das mein Flug vom Gate E11 geht und pünktlich hebe ich um 12 Uhr mit einem Airbus A320 vom Flughafen Rom Fulmicino ab.

“ Hemdan, mein Bruder,  ich komme ! „

 Lesen Sie weiter im 1. Teil von „Mein Leben in Ägypten“

Uncategorized

Einleitung

Liebe Freunde in den sozialen Netzwerken auf YouTube und alle anderen die Hemdan Abdelrady Salem und mich kennen .

Hier auf dieser Seite möchten wir Euch unseren Service rund um Reiseangebote in Ägypten näher bringen.

Wir hoffen das Dir unserer Blog gefällt und wir Dich vielleicht bald auf einer unser Reisen, persönlich kennen lernen dürfen.

Viel Freude und Liebe auf unserem Blog.